Tapas essen

Geschrieben von María José Osorio - Kategorie: Blog

Was gibt es Typischeres in Granada?

Es gibt kaum eine Gewohnheit, die so verwurzelt ist in der andalusischen Kultur wie das Tapas essen.

Tapas – so heißen die kleinen Häppchen, die in den Bars zu den Getränken gereicht werden. Die Herkunft der Tapas ist nicht restlos geklärt. Einige Historiker datieren den Ursprung in der Zeit von König Alfonso X. im 8. Jahrhundert, andere bringen in mit den Katholischen Königen im 15.Jahrhundert in Verbindung. Auch wenn über den Zeitpunkt noch gestritten wird, ist sich die Mehrheit einig, dass ein Gesetz, das von einem der genannten Könige erlassen wurde, den Ursprung der Tapas-Tradition darstellt. Es soll die Gasthäuser dazu verpflichtet haben, zu jedem Wein etwas zu essen zu reichen, um die Wirkung des Alkohols zu verringern.

Außerdem stimmt man darin überein, dass der Name Tapa vom Verb „tapar“ stammt, was soviel wie „zudecken“ bedeutet. Normalerweise wurden nämlich Scheiben vom Käse oder vom Schinken serviert, die man auf das Glas legte, um zu verhindern, dass Mücken oder Staub ins Glas gelangten.

Im heutigen Andalusien versteht man unter Tapas sehr viel mehr. Es bezeichnet eine bestimmte Form des Essens, aber vor allem auch einen sozialen Akt. Tapas essen gehen heißt sich mit Freunden treffen und quatschen. Deswegen setzen wir uns eigentlich auch nicht hin, sondern bleiben häufig an der Bar stehen, um uns besser unterhalten zu können.                                                                                                                          Tapas essen ist also definitiv auch eine kulturelle Angelegenheit.

Als Tapas werden meistens typische Gerichte der Stadt oder der Umgebung zubereitet, aber jede Bar hat auch ihre eigenen Spezialitäten. Es gibt kalte und warme, einfache und aufwendigere, traditionelle und kreative Tapas. Es ist für jeden etwas dabei.

Das Besondere an den Tapas in Granada ist, dass sie im Preis für das Getränk enthalten sind. Das bedeutet, dass man zu jedem bestellten Getränk eine Überraschungstapa gratis dazu bekommt und nicht wie im Rest Spaniens gezieht aussucht, bestellt und bezahlt.

Wenn Sie sich für die Gastronomie Granadas interessieren und mehr über sie erfahren wollen, bieten sich unsere gastronomischen Touren durch Granada oder das Albaicín an. Hier werden Sie von einem Einheimischen begleitet und können so die Vielfalt der Tapas kennenlernen und genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Utilizamos cookies propias y de terceros para ofrecer a nuestros visitantes una forma más cómoda y eficiente a la hora de navegar por nuestro sitio web.
Al utilizar nuestro sitio web acepta el uso de cookies. Entendido Más información